Schnelltests
Mit Corona-Schnelltests und Masken für unsere Pflegekräfte sorgen wir unmittelbar für mehr Sicherheit bei der häuslichen Versorgung vor Ort.

Testung vor Ort
Unsere Patienten werden bei bestimmten Symptomen vom dafür speziell geschultem Personal in der Häuslichkeit getestet

Hygiene- und Schutzmaßnahmen
Unsere Hygiene- und Schutzmaßnahmen werden nach strengen gesetzlichen Vorgaben umgesetzt, welche an allen Standorten durch unser geschultes Pflegefachpersonal durchgeführt werden.

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat einen Branchenstandard für die ambulante Pflege entwickelt. Er basiert auf der „SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel“ und dem „SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Unser Standard konkretisiert branchenspezifisch erforderliche Maßnahmen.

Erreichbarkeit
Im Notfall Hotline steht Ihnen 24/7 telefonisch zur Verfügung. Unser  Pflegepersonal ist in der Lage die Notfälle ebenfalls zu koordinieren.

Informationsmaßnahmen
Unser Pflegepersonal wird regelmäßig und in zu folgenden Themen informiert und geschult:

  • Verhaltens- und Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Virusinfektionen
  • Verwendung von Schutzmasken
  • Verhalten im Verdachtsfall
  • Allgemeine gesetzlichen Bestimmungen und Empfehlungen
    Tagesaktuelle Informationen des RKI, sowie unseres Verbandes

Equipment
Unser Pflegepersonal wird permanent mit Mund-Nase-Masken, Handschuhen, Schutzkitteln, Hand- und Flächendesinfektion ausgestattet.

Arbeitsschutzstandard

Dieser SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard gilt ebenfalls für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) sowie für die spezialisierte ambulante pädiatrische Palliativversorgung (SAPPV). Stationäre Pflege in Alten- und Pflegeheimen sowie in Einrichtungen für die Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen steht nicht im Fokus dieses Standards.

Überprüfung und Aktualisierung

Der Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin soll bei der Überprüfung und Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung und bei der Ableitung betriebsspezifischer Infektionsschutzmaßnahmen die Fachkraft für Arbeitssicherheit und die Betriebsärztin oder den Betriebsarzt einbeziehen. Die betriebliche Interessenvertretung muss beteiligt werden. Hat der Betrieb einen Arbeitsschutzausschuss, koordiniert dieser zeitnah die Umsetzung der zusätzlichen Maßnahmen zum Infektionsschutz und unterstützt bei der Kontrolle ihrer Wirksamkeit.

Pflegeberatung

Unsere Pflegeberater stehen Ihnen mit Tipps und Ratschläge für Eigenschutz und Schutz Ihrer Mitmenschen jederzeit zur Seite.

Bleiben Sie auf dem Laufenden